Erziehungskurse


Welpenkurs

Beschreibung folgt


Junghundekurs

Im Anschluss an den Welpenkurs, kann der Junghundekurs besucht werden. Aber auch Quereinsteiger, die nicht (bei mir) am Welpenkurs teilgenommen haben, sind herzlich Willkommen. Außerdem auch Hund-Mensch-Teams, bei dem entweder der Halter keine oder sehr wenig Trainingserfahrungen hat und/oder der Hund dem Junghundealter zwar schon entwachsen ist, bisher aber wenig bis kein Training erfahren hat.

 

In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie Ihrem Hund Sicherheit und Orientierung geben, Vertrauen und Bindung optimieren und ihm die Grundlagen beibringen, die er benötigt, um zu einem gelassenen Begleiter heranzuwachsen.

 

Außerdem geht es bei den Junghunden auch darum, sie entsprechend ihrer besonderen Bedürfnisse während der Pubertät, die für uns Menschen oftmals anstrengende Herausforderungen bereithält, zu unterstützen, um gut durch diese Zeit zu kommen. 

 

8 Termine zu je 45-60 Minuten | 120€


Grundkurs

Nach dem Junghundekurs kann es im Grundkurs weitergehen. Auch Quereinsteiger, denen die Aussage "Mein Hund hört eigentlich, aber..." bekannt vorkommt, sind herzlich Willkommen. 

 

Es werden die Basissignale und die Teamarbeit von Hund und Mensch gefestigt. Ziel ist, dass der Hund die Signale zuverlässig ausführt, auch wenn Ablenkungen dazukommen. 

 

Der Kurs ist aufgeteilt in 3 Themenblocke zu je 4 Einheiten:

  • Sitz - Platz - Impulskontrolle 
  • Leinenführigkeit
  • Rückruf

Diese können auch einzeln gebucht werden, wenn nur einzelne Themen Auffrischung oder Festigung bedürfen.

Je Themenblock 4 Termine zu je 45-60 Minuten  |  60€ (bei Buchung aller Themenblöcke 160€)

Sitz, Platz & Impulskontrolle

Im Restaurant unter dem Tisch liegen bleiben, wenn der Kellner vorbeizischt; ruhig warten können, wenn wir uns kurz mit dem Nachbarn unterhalten; an der Straße warten statt einfach drüber zu stürzen. Die Basics Sitz, Platz, Steh, Bleib und dem Widerstehen von Reizen sind nützliche Signale für den Alltag. Deshalb geht es in diesem Themenblock um die zuverlässige Ausführung der Signale auf verschiedenen Untergründen, Ablenkungen und dem Verharren auf Entfernung. 

Leinenführigkeit

Wer keine Lust auf lange Arme, schmerzende Schultern und einen nach Luft keifenden Hund hat, sollte frühzeitig an der Leinenführigkeit arbeiten. Neben dem Spaß der verloren geht, birgt ein ziehender Hund auch gesundheitliche Risiken -natürlich für ihn selbst, aber auch für den Mensch! Zur Entspannung und Freude aller, lohnt es sich also definitiv systematisch daran zu trainieren. 

Rückruf

In diesem Themenblock geht es um den kleinschrittigen, positiven Aufbau eines Rückrufsignals und weitere sinnvolle Elemente für einen gelungenen Freilauf. Denn nur wer seinem Hund ein Signal zum Zurückkommen beigebracht hat und der Hund darauf hört, kann ihm auch Freilauf ermöglichen. Es verhindert unschöne Begegnungen mit Spaziergängern, Joggern, anderen Hunden, Autos und schützt diese, aber auch den Hund selbst, vor Gefahren und ermöglicht entspannte Spaziergänge.  



Aufbaukurs / Alltagskurs

Dieser Kurs kann im Anschluss an den Grundkurs, oder als Quereinsteiger besucht werden, wenn die Teamarbeit zwischen Hund und Mensch schon gut klappt und der Hund über einen moderaten Grundgehorsam verfügt. 

 

Hier findet der Feinschliss des bisher Erlernten statt. Sie und Ihr Hund werden schrittweise auf herausfordernde Alltagssituationen und erschwerende Bedingungen vorbereitet. Auch das ein oder andere Neue wird erlernt, z.B. Techniken, um den Hund in stressigen Situationen beruhigen zu können. 

 

6 Termine zu je 45-60 Minuten | 90€